Forum der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Heft 4 - 2003

Forum der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Heft 4 - 2003

Rezension: Asperger: Syndrom zwischen Autismus und Normalität

Jörgensen, Ole Sylvester: Asperger: Syndrom zwischen Autismus und Normalität. Diagnostik und Heilungschancen. Beltz Taschenbuch, 2002, 106 Seiten, Preis: 10.00 €

Das Büchlein hat historischen Charme in mehrfacher Hinsicht: Es handelt sich um die deutsche Übersetzung des dänischen Textes von 1995, die bisher unter dem Titel „Autismus oder Asperger - Differenzierung eines Phänomens“ im Buchhandel erhältlich war und jetzt unverändert (einschließlich der Druckfehler) nachgedruckt wurde. Das Konzept der „infantilen Grenzpsychose“ wird mit Bezug auf ICD-8 (!) näher erläutert. Bei der Abhandlung der Differentialdiagnosen werden für Störungen der Aufmerksamkeit und Hyperaktivität noch die Begriffe „Minimal Brain Dysfunction“ (MBD) und „Disorder of Attention, Motor Control and Perception“ (DAMP) verwendet statt „Hyperkinetisches Syndrom“ oder ADHS (trotz ICD-10-Zitaten an anderer Stelle). Und auf 7 Seiten mutmaßt der Autor, dass der dänische Chirurg Carl Friedrich Reiser (1718 - 1786) und König Christian VII. (1749 - 1801) unter einem Asperger-Syndrom litten.

Im Vorwort richtet sich der Autor an Eltern und Patienten, in zweiter Linie an Fachleute. Allerdings sind nur 4 Seiten der Behandlung gewidmet, Begriffe wie z. B. „Dysphasie“ werden nicht erklärt.

Die Stärke des Büchleins sind die Fallbeispiele sowie die relativ ausführliche Darstellung der Symptomatik und Probleme von Menschen mit Asperger-Syndrom.

Dr. med. Ingo Spitczok von Brisinski, Viersen