Forum der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie Heft 2 - 2002

Forum der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Heft 2 - 2002

Buchbesprechung

Behandlungs(T)räume

Matejek, Norbert; Lempa, Günter

Ein satirisch-psychoanalytisches Lehrbuch in Bildern und Texten.

Ein Buch mit 63 Seiten als Lehrbuch zu bezeichnen, ist vielleicht ein wenig hochgestapelt. Lässt man aber gelten, dass ‚ein Bild mehr als tausend Worte sagt', dann muss man aufgrund der zahlreichen ganzseitigen detailreichen amüsanten Aquarelle anders rechnen. Und gelungene Satire zeichnet ohnehin aus, mit wenigen Mitteln viel zu sagen. Auf der Rückseite des Buchumschlags heißt es: "In die Behand-lungsräume folgender prominenter Psychoanalytiker wird Einlass gewährt: Sigmund Freud, Carl Gustav Jung, Dandor Ferenczi, Alfred Adler, Leo Rangell, Kurt Eissler, Melanie Klein, Donald W. Winnicott, Heinz Kohut, Michael Balint, Jacques Lacan, Otto Kernberg, Joseph Sandler, Masud Khan, Hermann Argelander, Horst-Eberhard Richter, Tilmann Moser, Stavros Mentzos". Auch das ist nicht ganz wörtlich zu nehmen. Aber das Buch macht zweifellos Spaß!
Nach dem Vorwort von Stavros Mentzos beginnt der Text mit "Es war einmal..." und es folgen köstliche Abbildungen und Texte voller Anspielungen, die weniger Ähnlichkeit mit Märchen als mit Cartoons und Satire haben. Kostprobe: "Fühlt sich der Analysand durch das Environment Klein überfordert, empfehlen wir unser Modell Winnicott. Es ermöglicht Patienten, die durch hartnäckige Deutungen erschöpft sind, einen Übergangsraum. Darin stehen vielfältige Mittel zur Verfügung, mit denen die analytische Situation kreativ ausgestaltet werden kann. Durch die Möglichkeit eines intensiven Holdings sowie einer Regression auf Abhängigkeitsniveau erhöht sich bei diesem Setting die Wahrscheinlichkeit eines Neubeginns auf stolze 80% - unentbehrlich auch bei frühen Deprivationen!"
Am Ende des Bandes findet sich ein ‚Glossar', mit kurzen ernsthaften Anmerkungen zu jedem Analytiker, die vermutlich dem Leser, der sich nicht in der gebotenen Tiefe mit der Materie auskennt, verständlich machen sollen, auf welche historischen und konzeptionellen Aspekte die jeweiligen Texte und Abbildungen anspielen.
Dr. Norbert Matejek, Diplompsychologe, ist Psychotherapeut im Zentrum für soziale Psychiatrie Bergstraße in Heppenheim. Dr. Günter Lempa, Arzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalytiker, arbeitet in eigener Praxis in München.

Frankfurt (Main): Brandes & Apsel 2001, 63 S. m. zahlr. farb. Illustr. 21,5 x 30 cm, ISBN 3-86099-223-6, 19.80 Euro.

Anschrift des Verfassers: Dr. med. Ingo Spitczok von Brisinski Chefarzt Rheinische Kliniken Viersen Abteilung 1 41721 Viersen Tel.: 021 62 / 9 65 005 Fax: 021 62 / 9 65 038